Susanne Salzmann
Tellington TTouch® Practitioner 3
Lehrerin für Feldenkrais und Reiten
Centered Riding Ausbilderin der Stufe 2
Reynir Adalsteinsson Level 3
Pferdewirt

Telefon: 0173 89 79 401
E-Mail: susanne@modern-riding.de

2.7.2010
Federleichte Füße

 

wie tief muss ein Absatz eigentlich sein?

Sicherlich hast Du schon einiges über Deine Füße von dem ein oder anderen Reitleher zu hören bekommen: "Absatz tief!" und "Zehenspitzen nach vorne!"

Diese Anweisungen hört man immer noch sehr häufig. Allerdings führen diese Kommandos meist nicht zu dem gewünschten Ziel. Zwar sieht man häufig tief gedrückte Absätze und nach vorne gehaltene Zehen, allerdings blockiert dies den Reiter anstatt ihm zu helfen in der Bewegung des Pferdes mit zu schwingen.


Zu tiefer Absatz
Der Fuß steht zu tief im Bügel / Hacken werden heruntergedrückt / Zehen zeigen nach außen.


Mit vollen Mund spricht man nicht

Wenn Du nur ein einziges Gelenk in Deinem Körper feststellst, hat dies Auswirkungen auf den gesamten Körper. Probiere es einfach mal aus, was passiert wenn Du z.B. die Zehen ganz fest einrolltst. Werden nur die Zehen fest oder hat dies auch Auswirkungen auf Dein Fußgelenk, Deine Wade und Dein Knie? Beim Reiten wollen wir über unseren Körper mit dem Pferd kommunizieren. Sind Teile unseres Körpers blockiert, ist es für das Pferd als würden wir mit vollem Mund sprechen.

Wie sollen die Füße den nun sein?

>> Weiter zu Seite 2